Ertüchtigung mangelhafter Wärmedämm-Verbundsysteme


Bei Wohngebäuden aus den 1970er und 1980er Jahren, die bereits damals mit einem Wärmedämm-Verbundsystem bekleidet wurden, erfolgte meist die Ausführung sehr geringer Dämmstoffdicken…

Bei Wohngebäuden aus den 1970er und 1980er Jahren, die bereits damals mit einem Wärmedämm-Verbundsystem bekleidet wurden, erfolgte meist die Ausführung sehr geringer Dämmstoffdicken. Damit verbunden sind entsprechend große Wärmeverluste über die Fassadenflächen.
Werden nun bei einer Fassadenrenovierung Maßnahmen an der Beschichtung des Wärmedämm-Verbundsystems notwendig (z.B. Anstriche, Rissverschluss, Putzausbesserungen), kann es wirtschaftlich sinnvoll sein, diese Maßnahmen mit einer Erhöhung der Dämmstoffdicke zu verknüpfen. Damit können zwei Schwachpunkte in einem Zug verbessert werden.
Wir können Sie als Eigentümer einer Immobilie zu dieser Problematik beraten und Ihnen mit entsprechenden Fachplanungen zur Seite stehen.